Ausstellung

Im Oktober 2003 und März 2004 fand eine Ausstellung über die Geschichte der Spätaussiedler mit einem sehr umfangreichen Begleitprogramm statt. Dabei konnten in den Ausstellungsorten Bad Kissingen (Landratsamt), Hammelburg (Bibliothek und Jugendzentrum), Bad Brückenau (Hauptschule) und Münnerstadt (Altes Gymnasium) insgesamt über 2000 Schüler, bzw. 81 Schulklassen erreicht werden.

Ziel dieses Projektes war es, die Öffentlichkeit und vor allem Kinder und Jugendliche objektiv über die historischen Hintergründe für die Aussiedlung, die Beweggründe für die Rückkehr nach Deutschland und die damit verbundenen Eingliederungsprobleme zu informieren. Im Ausstellungsraum wurden schwarzer Tee und typisches Gebäck angeboten.

Für Schulklassen gab es dabei die Möglichkeit, sich zu einer zweistündigen Führung mit umfangreichem Begleitprogramm anzumelden.

Dabei wurde die Geschichte der Spätaussiedler beginnend ab der Zeit ab Katharina II. noch einmal sehr ausführlich und nachvollziehbar vorgestellt. Danach wurden Fragen beantwortet, Vorurteile gesammelt und diskutiert und hinterfragt. Ein zwanzigminütiger Interviewfilm zeigte die Geschichte und Emotionen von im Landkreis lebenden jugendlichen Spätaussiedlern. Im Anschluss blieb noch etwas Zeit, um die Geschichte in einem Rollenspiel nachzufühlen.

Zielgruppe unseres geführten Projektes waren alle Schulklassen aus dem Landkreis Bad Kissingen beginnend ab der 7. Jahrgangsstufe.


Verwendete Materialien

Interviewfilm: Spät gefragt!
Film: Mondlandung
Film: Vorbilder und Sündenböcke
Vorlage zur Aufstellung